Mühlemeier beweist Köpfchen im Spiel der A-Jugend – Bochenek rettet B I einen Punkt

Zwei Spiele in drei Tagen musste die A-Jugend hinter sich bringen, eine Aufgabe, die sich beinahe als zu groß für die Elf von Trainer Markus Büttner erwiesen hätte. Bereits am Freitag Abend hatte die Mannschaft bei TuSpo Saarn antreten müssen. (weiterlesen)  


Mädchen top – Vierte mit Handballergebnis

Die Ergebnisse vom Wochenende

Für einen Emotionenmix haben unsere Teams an diesem Wochenende gesorgt. Große Freude gab es bei unseren Mädchenteams, die U 17 baute ihre Siegesserie aus und gewann bei Fichte Lintfort mit 5 – 1, die U 13 holte sich einen Punkt beim TSV Heimaterde, hätte aber durchaus einen Sieg verdient gehabt.

Tolle Spiele zeigten F II und Bambini, die den Spieltag am Freitag und Samstag eröffnet haben. Die A-Jugend musste am Freitag noch eine Niederlage hinnehmen, Sonntag lief es besser, gegen Jahn Hiesfeld II gelang ein 2 – 1 Sieg (Spielbericht folgt). Ein Handballergebnis lieferte die Vierte Herren. 14 – 4 endete die Begegnung gegen DJK Lösort Meiderich III.

Die Zweite Damen entwickeln sich langsam zu den Remisköniginnen der Bezirksliga. Die 'Lebensversicherung' Laura Ressmann traf doppelt. Ein Spielbericht findet sich hier.

Die Dritte Herren gewann deutlich mit 7 – 0 bei TuSpo Saarn IV, die Erste Herren wiederholte das Ergebnis aus dem Kreispokal und bezwang den VfL Wedau mit 3 – 1. Enttäuschungen hingegen bei Reserve der Herren und der Ersten Damen. Die Damen verloren beim Spitzenreiter SV Walbeck mit 1 – 6. Die Herren verschenkten einen sicher geglaubten Sieg gegen Wedau III in den letzten 5 Spielminuten und mussten sich mit einem Punkt begnügen. Hier geht es zum Spielbericht

 

Alle Ergebnisse im Überblick:

 

Freitag:

Union Mülheim III – F III – o.E.

F II – Mülheimer SV 07 II – o.E.

TuSpo Saarn – A- Jugend – 3 – 0

 

Samstag:

Bambini – Mülheimer FC 97 (Vatangücü) – o.E.

E III – VfL Duisburg Süd III – 11 – 1

Union Mülheim II – E II – 13 – 0

D-Jugend – Mülheimer FC 97 (Vatangücü) – 1 – 1

C II – C III – 3 – 1

U 13 – TSV Heimaterde – 1 – 1

TuS Fichte Lintfort – 1 – 5

AH II – SSV/FCA Rotthausen – 3 - 1

 

Sonntag:

Tura 88 – B I – 2 – 2

A-Jugend – TV Jahn Hiesfeld II – 2 – 1

Erste Herren – VfL Wedau – 3 – 1

Zweite Herren – VfL Wedau III – 2 – 2

TuSpo Saarn IV – Dritte Herren – 0 – 7

SV 1913 Walbeck – Erste Damen – 6 – 1

 Concordia Oberhausen – Zweite Damen – 2 – 2  

 

TP


Erste gewinnt im Pokal gegen Wedau

Torschütze zum 3-1 Endstand Emre Ören
Torschütze zum 3-1 Endstand Emre Ören

Gemütlich auf der Couch sitzen und Bundesliga gucken, war für die Jungs von Trainer Fabian Eins gestern Abend nicht drin. Unsere Erste musste nämlich beim VfL Wedau im Kreispokal antreten.

 

Für die Schalke-Fans aus der Mannschaft war es im Nachhinein sicherlich die bessere Wahl, denn anders als die 'Königsblauen', ließ der SVH gestern nichts anbrennen und gewann die Begegnung mit 3 – 1.

 

Bereits in der 13 Spielminute hatte Käpitän Muschalik den SVH in Führung gebracht. Zehn Minuten später erhöhte Dominik Marzinzik auf den beruhigenden 2 – 0 Halbzeitstand. Zwar brachte Sören Witt den VfL Wedau noch einmal heran, 15 Minuten vor Schluss machte Emre Ören jedoch sämtliche Duisburger Hoffnungen zunichte. Per Strafstoß erzielte er den 3 – 1 Endstand.

 

Beste Voraussetzungen für das Ligaspiel am Sonntag. Dann kommt es zu einem Wiedersehen mit dem Gegner von gestern, der VfL Wedau ist um 15:00 Uhr zu Gast an der Hardenbergstraße.  

 

TP


Wieder 9-0: Prachts erster Treffer eröffnet den Torreigen

C.Hüsgen (Foto WestLotto Teamshooting)  ein belebender Faktor nach Einwechslung
C.Hüsgen (Foto WestLotto Teamshooting) ein belebender Faktor nach Einwechslung

Eine vor allem im zweiten Abschnitt recht einseitige Angelegenheit war Heißens Auswärtsauftritt. Der nach dem Wiederanpfiff hochüberlegene SVH ließ in der ersten Hälfte bei drei Treffern einzig den Mehrertrag fehlen, holte dies aber nach Wiederanpfiff aber kräftig nach. 9 - 0 hieß es nach 90 Minuten an der Mintarder Straße.

 

SVH-Coach Fabian Eins sah keinen Bedarf an Veränderungen zur Vorwoche. Das Team, das gegen den FC Taxi überzeugt hatte, durfte auch beim TuSpo Saarn ran.

Der Saarner Elf gehörten die ersten Aktionen, ehe es dem SVH gelang, schnell ins Spiel zu finden. Tom Bauer scheiterte mit ersten Gelegenheiten am famos reagierendem Saarner Keeper. Der SVH löste sich geschickt aus so mancher Umklammerung und wurde von Minute zu Minute gefährlicher. Zum Treffer musste allerdings ein Standard herhalten, den Pracht per Kopf über die Linie bugsierte.

Nach dem Rückstand zeigte der TuSpo eine Trotzreaktion und erstmals war auch Keeper Sebastian Rieb per Fußbabwehr gefordert. Bis hierhin fehlte der entsprechende Ertrag von Heißens unermüdlichen Angriffsbemühngen. Die Saarner Gelegenheit diente aber offensichtlich als Hallo-Wach-Effekt, denn im Gegenangriff flankte Priebe geschickt auf Tom Bauer, der aus kurzer Distanz zum 2 - 0 einschoss. (32.)

Während die Saarner sich kurzzeitig in Diskussionen verstrickten, konzentrierte sich der SVH weiter auf den Fußball und Kapitän Muschalik erhöhte noch vor dem Pausenpfiff nach einer mustergültigen Flanke auf 3 - 0.

Der SVH hatte mit dem Wiederanpfiff wie vor Lust auf attraktiven Fußball und traf innerhalb von 4 Minuten dreimal: Geburtstagskind Gerim beschenkte sich mit 2 Toren und der eingewechselte Otto traf aus 18 Metern zum 6:0.

 

Joker Hüsgen sorgte ebenfalls für Belebung und sicherte sich 2 Torbeteilugungen, denn immer wieder fanden die Heißener nun die Lücken in der Saarner Abwehr. Mit viel Teamwork bedienten Agirman, Muschalik, Gerim, Nießing oder Hüsgen den dreimal freistehenden Bauer, der es sich nicht nehmen ließ, die Tore 7, 8 und 9 zu erzielen. Auch defensiv blieb es zum dritten Mal in Folge ein „zu Null“, weil Salini, Rosendahl oder der erstmals eingewechselte Hagedorn mit letztem Einsatz stehts früh genug zur Stelle waren.

 

 

Line-Up: Rieb- Agirman, Rosendahl, Salini, Pracht (69.Hagedorn)- Nießing, Ören (46.Otto), Gerim- Muschalik, Bauer, Priebe (65.Hüsgen)       

 

FE


Social Media

Wir erweitern unsere Präsenz im Bereich Social Media. Ab sofort könnt ihr dem SVH auch bei Twitter (@svheissen / ‪#‎svheissen‬), Instagram (https://instagram.com/svheissen/) und Snapchat folgen.